Ramon: Die spinnen, die Thais und das Comeback des Jahres

Veröffentlicht auf von The Auswandara

Meine sehr verehrten Leserinnen und Leser,

heute mal wieder ein Bericht von Meinereiner, denn mein Name ist Hase (und ich weiss bescheid)!


Pokern

Das fast wichtigste zuerst. Ich habe in den letzten beiden Tagen tatsächlich kein Geld beim Pokern verloren. Grund dafür könnte die Tatsache sein, dass ich nicht gepokert habe. Warum auch? Dieser Monat läuft aktuell so, wie man sich einen Pokermonat vorstellt. Aus diesem Grund, der sich aus gewonnenen knapp 3k$ in den ersten 18 Tagen ergibt, habe ich mir 2 Tage frei genommen. Urlaub ohne gelben Schein sozusagen. Ausserdem gab es in den letzten beiden Tagen ausreichend andere aufregende und neue Dinge zu erleben.
Ab morgen werde ich mich wieder mit voller Musse dem Upswing hingeben, Fische ausnehmen und neben dem Leben auch wieder das Pokern geniessen. Unter diesen Umständen erlebe ich alles hier jetzt viel entspannter und überhaupt ist so alles besser.


Songkran

"Das Wasserfest" kann nicht die wahre Bedeutung dieses Songkran sein. Nennen wir es also der Wahrheit entsprechend "Die Wasserschlacht".
Die ersten Tage waren für mich als Europäer durchaus mal was ganz neues. Überall stehen also Leute rum (Thais und Farangs), beschiessen sich mit Wasserpistolen und bewerfen sich mit Wassereimern. Wer bereits nass ist, der bietet dennoch eine fantastische Zielscheibe. Wer trocken ist, erst recht und überhaupt wird jeder an allen Ecken und Enden beschossen. 6 Tage lang lässt sich das durchaus aushalten, auch wenn man nach 3 Tagen denkt "Na eigentich reicht das jetzt aus". Denkste, denn am siebten Tag kannst du mal getrost alles vergessen, was du über Songkran wusstest oder glaubtest zu wissen. Was sich hier am Sonntag, dem letzten Tag des Songkran abgespielt hat, war der absolute Höhepunkt und in der ganzen Umgebung herrschte Ausnahmezustand.
Sämtliche Läden waren geschlossen und alles was noch aufrecht auf 2 Beinen stehen konnte, stand am Strassenrand oder hinten auf einem Pick-up.
Mir fehlen komplett die Worte, um das erlebte genau zu beschreiben. Nur soviel, als ich aus unserem Condo kam, wurde ich an der Hauptstrasse gleich von einem älteren Mann "abgefangen" und 5m weiter zu einer Megaregentonne geführt. Um diese Tonne herum tanzten bereits 10-15 nasse Thais und freuten sich deutlich sichtbar auch auf meine Ankunft. 20 Sekunden später war ich nass. Nein, nein, nicht dieses Nass was man von einem Regenschauer kennt, sondern das Nass, welches man empfindet, wenn einem das Wasser die Arschkimme herunter läuft. Nasser als im Pool baden sozusagen!
Auf den nächsten 800m bis zum Strand wurde ich noch locker 50 mal komplett mit Wasser übergossen. Von Wasserpistolen beschossen wurde ich, glaube ich, durchgehend. Die 2-spurige Strasse war 3-spurig und der Verkehr stand stundenlang still. Hunderte von Pick-ups, voll beladen mit gröhlenden, tanzenden, spritzenden und wasserwerfenden Menschen. Laute Musik aus voll aufgedrehten Anlagen gab es gratis zum Fest. 1. Sensationell! 2. Geil war´s!
Spass macht das Ganze übrigens dann besonders, wenn das feiernde Volk einen mit Wasser bespritzt und bewirft, welches aus einer Regentonne kommt, die den ganzen Tag nur mit Eisblöcken gefüllt wird. Auf einer Strecke von 800m heisst das alle 50m ein Kälteschock!
Und wer´s nicht glaubt, hier eines von vielen Youtube-Videos: link


Phui is back

Eindeutig das Comeback des Jahres!
Zwischendurch mal ne SMS und das war eigentlich alles was die letzten Wochen so passiert ist. Ausserdem hatten wir uns mal abends beim Weggehen in einer Disco getroffen und kurz unterhalten. Aber so ganz weg war sie dann wohl doch nicht aus meinem Kopf. Am Samstag hat mir dann mein Handy mitgeteilt, dass sie versucht hat mich zu erreichen. Also habe ich zurückgerufen und abends haben wir uns getroffen. Naja und nun ist sie für einen Monat zum Arbeiten in Singapur. Was aber gar nicht so schlimm ist, da ich nächste Woche meinen Visarun machen muss und da bietet sich ein Besuch für einige Tage in Singapur doch förmlich an. Soviel dazu.

Das war´s für heute von mir. Ich hoffe ihr seid jetzt nicht traurig, denn heute ist nicht alle Tage. Ich komm wieder, keine Frage.

Ramon
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Prinzessin 04/29/2009 17:42

Soweit ich weiss ist das Glücksspiel in Tailand verboten! Und steht sogar unter Strafe oder nicht?

Ramon 04/29/2009 20:30


Ja!


alive 04/27/2009 13:19

LoL, ich gebe Ramon zu 100% recht ... schön auch die Formulierung ;-)
Anonymous, was laberst du da?! Schonmal was davon gehört das der Mensch Emotionen hat und diese ihn hin und wieder bei seinem Handeln beeinflussen? Wenn der Mensch ein Computer/Roboter wär, würde deine Ansicht über nicht exsistierende Downswings stimmen, er ist es aber nicht, von daher wirkt sich eine "ünglückliche Phase" immer mehr oder weniger auch auf das nachfolgende Spielverhalten aus ... bei dem einen mehr, bei dem anderen vielleicht weniger!

anonymous 04/24/2009 12:50

"wir können durchaus darüber diskutieren, ob es sinn macht mehr zu spielen, wenn es nicht läuft!?!?!"

Diese denkensweise ist höchst unprofessionell Ramon, das solltest du dir schnellsten abgewöhnen.

Man (und du) kann mein Pokern keine Rückschlüsse aus der Vergangenheit ziehen. Man ist nie IM downswing.
Es läuft also nie schlecht. Es lief schlecht.

Ramon 04/24/2009 13:26


"Der Empfänger der Nachricht bestimmt die Botschaft"!
vielleicht hast du meine einfach nur missverstanden.

ich hab ja keine ahnung wer du bist und woher du deine weisheit hast, aber wenn ich rückschlüsse aus der vergangenheit ziehe, dann nenne ich das u. a. auch "lernen", um in der zukunft die
wiederholung evtl. fehler zu vermeiden.

deshalb macht auch weniger spielen, um sich anschliessend die handhistorys noch einmal anzuschauen, um fehler zu finden, auch durchaus sinn.
findest du keine fehler und hast trotzdem 2k$ verloren, dann macht es ebenfalls sinn, weil es eine bestätigung deines guten spiels ist und dir die verunsicherung nimmt.

auf biegen und brechen mehr zu spielen hilf ganz sicher nicht, wenn´s nicht läuft!

deine interpretation von gegenwart und vergangenheit interessiert nicht wirklich, wenn dir das geld durch die finger rieselt, wie sonst nur der sand am strand von jomtien.


Schdälla 04/23/2009 10:15

Stimmt, langsam kommst Du in die Jahre... *tätschel*

PS: Schön, I'm not.

Schdälla 04/22/2009 10:57

Ist die Wassergeschichte ein Wink zum Regenschirm? Den hast Du mir geschenkt, irgendwo hab ich das sogar noch schriftlich!

The Auswandara 04/22/2009 17:56



Regenschirm?
Du hast einem älteren Mann seine Gehhilfe gestohlen!!!



p.s.: i´m back at müsis!!!