Ramon: Kein Alkohol mehr in Pattaya

Veröffentlicht auf von The Auswandara

Sorry Gemeinde,

denn dieser Beitrag kommt mit einigen Tagen Verspätung erst hier in den Blog, aber ich musste nach diesem gewaltigen Rausch erst einmal ausnüchtern.

Am letzten Freitag hatten wir es also geschafft. Nach tagelangen Saufgelagen war der Alkohol in Pattaya aufgebraucht und wohin man auch kam, nirgens konnte man Alkohol kaufen. Aus diesem Grund hatten auch die meisten Bars am Freitag geschlossen. Stellt euch das mal vor. Ihr wollt am Freitagabend losgehen, so richtig einen "drauf" machen und dann gibt es keinen Alkohol. Pech gehabt!


Und nun die wahre Geschichte

Der Visaka- und/oder auch Buchatag ist der heiligste aller buddhistischen Feiertage. Aus diesem Anlass und weil es am diesem Tag strengstens verboten ist Alkohol zu trinken, ist sogar am Donnerstag davor ein Militärwagen mit einem Sprecher durch die Strassen gefahren, um das Alkoholverbot laut durch das Megafon zu verkünden. Bei einem Verstoss findet man sich Gerüchten zufolge für gepflegte 3 Jahre hinter "skandinavischen Vorhängen" wieder. Ne danke, das muss jetzt nicht.
Auf jeden Fall gab es am nächsten Tag nicht einmal etwas aAkoholisches zu kaufen. Die Kühlschränke in den Einkaufsläden waren verriegelt und die Zugänge zu den härteren Drogen waren allesamt versperrt. So haben wir dann hier in unserem Condo einen Wassertag eingelegt.


Das war es dann auch schon mit dem Kurzbericht aus Pattaya. Demnächst gibt es wieder etwas mehr zu schreiben und ausserdem kommen einige positive Neuigkeiten zu unserem "iPoker Deal" sowie der lang ersehnte "OnGame Deal".

Tschüss,
euer Ramon
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

erich 05/19/2009 13:46

Das wär doch auch mal die Idee hierzulande. Einen zusätzlichen Feiertag einführen, an dem jedoch striktes Alkoholverbot (am besten am Vortag) und Besinnung angesagt ist. Den Gefallen direkt der Einschränkung gegenüberstellen und sich über ein Massenexperiment freuen. Aber wahrscheinlich wären wir hier zu wenig sprituell veranlagt für so etwas. Am 1.November 00:00 läuft die Musik ja auch bei voller Lautstärke weiter.

Schdälla 05/12/2009 09:13

Das heißt "schwedische Gardinen", Du Nase! Gegen gerechte Bezahlung korrigier ich Dir aber auch gerne den ganzen Blog mal durch... :-P

Ramon 05/12/2009 10:31



So junge ... ähm ... gnädige Frau, nur hörn se mal gut zu.

1. Schön dass sie das mit den Vorhängen verstanden haben.
2. Ich bin hier der Schriftsteller, also lassen se mir ma meine schöpferische Freiheit, um eigene Synonyme zu erfinden.

Und zu dem anderen
1. Du bist ne Frau. Die bekommen und verdienen auch meistens eh nicht viel. Die gerechte Bezahlung ist daher wohl eher ein Spottpreis.
2. Ich mache keine Rechtsschreibfehler. Ich tippe mit links.
3. Manchmal macht meine Tastatur Tippfehler. Falls du davon welche findest, dann darfst du sie behalten.

Sodala! Zefix!

p.s.: Du kannst ja nicht mal einen Zunge-raus-streck-Smiley!